BaM persönlich: Marion O.

BaM persönlich: Marion O.

Es ist wieder so weit, eine neue Ausgabe unserer Rubrik BaM persönlich! Jedes Mal stellen wir euch ein weiteres Mitglied von Bricks am Meer vor. Diesmal eine weitere Dame, die schon lange in der LEGO Szene unterwegs ist und mit ihrem Mann Andreas eine riesige Stadt gebaut hat.Seid gespannt auf Marion O.!

Name/Alter:
Marion O., 07.11.1964

Wer bist du und wo kommst du her?
Verheiratet seit 1990, zwei Kinder (geb. 93 + 96), selbstständig, wohnhaft im Land Wursten.

Seit wann beschäftigst du dich mit LEGO® // Seit wann gestaltest du eigene Entwürfe?
Ich hatte schon als Kind Lego, leider reichte die Menge nur für einen Flachdachbungalow ;-). Später bekamen unsere Kinder dann Duplo / Lego und als es für die Kids uninteressant wurde, haben mein Mann und ich ohne sie weiter gebaut. Nach der Phase mit den „Bauen nach Leitungen“ folgten dann eigene MOC´s – kann allerdings nicht genau sagen, wann.

Welches ist dein liebstes LEGO ®-Thema?
Die CC-Häuser mit allem was dazu gehört. Unsere Lego-Stadt „Steintal“ ist inzwischen so groß, das wir zum aufbauen 2 Tage brauchen – und so viel Zeit ist selten vor einem Event, weshalb wir schon lange nicht mehr mit ganz „Steintal“ unterwegs waren.

Was würdest du jemandem raten, der gerade mit dem moccen anfangen will?
Einfach drauf los. Würde es beim ersten Mal so klappen wie man es sich vorgestellt hat, gut aussehen und dazu noch halten, dann verrate mir den Zauberspruch – ich versuche es dann auch mal.

Die „restlichen“ MOC´s sind alles auf die gleiche Weise entstanden: Versuchen und aus den Fehlversuchen lernen!

Das dann so lange, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.

Und noch was ist wichtig: Das, was man heute baut und als gut befunden hat, das ist dann auch gut! Nur weil Lego 2 Jahre später 20 neue Teile rausgebracht hat, mit denen man es anders hätte machen können, ist die erste Ausgabe nicht schlecht geworden. Sie ist einfach zeitgemäß mit dem gebaut worden, was zur Verfügung stand. Und das ist gut so!

Mit anderen Worten:

Sei stolz auf dich und dein MOC – und Finger weg vom 3D-Drucker!

Was sind deine nächsten Projekte?
Oh, da spuken viele Ideen im Kopf rum.

Erst mal muß die Zeit da sein und dann wird probiert. Nur was, das wird vorher nicht gesagt, das weiß meistens nicht mal mein Mann.

Warum bist du Mitglied bei Bricks am Meer e. V.?
Gute Frage 😉 Legoverrückte Leute treffen sich in nicht allzugroßer Entfernung einmal im Monat zum Stammtisch mit steinreichen Gesprächen und lecker Essen.

Das reicht eigentlich schon.

Allerdings steckt ja noch mehr dahinter. Wir planen Events und organisieren Ausstellungen, planen Treffen oder Schulveranstaltungen. Es gibt so viele Ideen, die ausgesprochen werden. Einiges wird verworfen, anderes umgesetzt. Es gibt nie Stillstand, es ist immer alles in Bewegung. Und obwohl das nach Unruhe klingt, ist es für uns eine Freude. Klar geht die Freizeit dafür drauf und Geld kostet es auch, wenn man zum Event reist – aber wenn man hinter einer Sache steht, dann macht man das gerne. Mit einem Wort: „Hobby“!

Was machst du auf dem Stammtisch am liebsten?
Mir die Leute anschauen. Eben waren sie noch Fremde, jetzt sitzen wir zusammen am Tisch und reden über LEGO. Und es ist dabei egal, woher du kommst, wieviel du hast oder was du beruflich machst, ob du 20 oder 70 bist. Ja, es ist sogar egal, welche Sprache du sprichst – wir sprechen alle LEGO!

Sofern nicht anders angegeben, alle Fotos © Marion Oppermann / Bricks am Meer e. V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.